Brauchtum

2018 01 06 Sternsinger1Schön, dass sich auch im Jahr 2018 wieder 11 junge Matzener bereitgefunden haben, von Haus zu Haus zu ziehen und Segen zu bringen.

Gleichzeitig sammelten die Kinder für ausgebeutete indische Kinder, für die über die diesjährige Sternsingeraktion ein Recht auf Bildung und auf „Kindsein“ eingefordert wird - für uns eine Selbstverständlichkeit.

Vielen Dank an die Matzener Sternsinger und ihre erwachsenen Betreuer!

2017-04-13-Klapperjungen.jpg Am Gründonnerstag sind die Matzener Klapperjungen wieder zu ihrem Dienst im Dorf angetreten.

In diesem Jahr sind es (leider) nur sieben Jungs, die mit ihren Klappern durch das Dorf gehen und die Glocken der Donatuskirche ersetzen.

Die Matzener Glocken sind nämlich über die Kartage nach Rom geflogen, erzählt man sich im Dorf ....

Für eine vergrößerte Darstellung bitte auf das Foto klicken....

2017-01-07-Sternsinger-Donatuskirche.jpg Bitter kalt, aber wenigstens trocken war es am Tag nach Dreikönig 2017, als die Matzener Kinder wie jedes Jahr als Sternsinger von Haus zu Haus zogen. Sie wünschten den Matzenern ein fröhliches Jahr und Gottes Segen für ihre Häuser. Sodann brachten sie an den Türen ihren Segensspruch "20+C+M+B+17" an.

 Insgesamt kamen auch in diesem Jahr in Matzen wieder drei Sternsingergruppen zusammen. Nach einer kurzen Andacht in der Donatuskirche wurden die Gruppen ins Dorf ausgesandt.

Die Spenden werden in diesem Jahr für notleidende Kinder in Kenia unter dem Motto  "Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit" verwendet.

Auch in diesem Jahr haben sich alle Matzener wieder sehr über dieses schöne Brauchtum im Dorf und insbesondere über die große Beteiligung der Kinder gefreut.

2017-03-05-Hoett1.jpg Ein kalter Wind pfiff am Sonntag, dem 05.03.2017, dem "Höttensonntag", über die Höhe nördlich des Dorfes. Und Regen war auch gemeldet. Aus diesem Grund haben die Höttenjungen in diesem Jahr ihren Zeitplan geändert und schon am frühen Sonntagmorgen mit ihrer Arbeit begonnen: In mehreren Gruppen werden Reisig, Stroh und alte Weihnachtsbäume im Dorf gesammelt. Eine andere Gruppe legte den Baum zum Aufstellen bereit, stellte das Kreuz her und umwickelte das Ganze mit Stroh. Schon um 12:00 Uhr steht das Kreuz! Nun ist nicht mehr viel Arbeit zu tun, so dass die Höttenjungen schon am frühen Nachmittag fertig mit der Arbeit sind.

In diesem Jahr sollen auch schon am späten Nachmittag, noch vor dem Anzünden der Hött, die Eier, Speck und Spenden im Dorf eingesammelt werden. Es hatte sich nämlich herausgestellt, dass dies nach dem Anzünden der Hött oft zu spät wird. "Kupphär" Andi Grommes hatte das neue Konzept eingeführt und die Matzener müssen nun praktisch mit ihren Spenden "in Vorleistung" treten. 

2017-03-05-Hoett2.jpg

Dafür können sie aber auch sicher sein, dass am Abend ein schöner Höttenbaum und damit der Winter verbrannt wird. Alle sind herzlich eingeladen, bei Eintritt der Dunkelheit (so gegen 18:30 bis 19:00 Uhr) sich das Höttenfeuer anzusehen.

Gefeiert wird im Anschluss auf dem Sonnenhof: Das letzte Matzener Brautpaar, Sarah und Daniel Franzen, wird dann den Höttenjungen Eier und Speck auftischen.

Allen Aktiven ein Dankeschön für diesen Einsatz für die Matzener Brauchtumspflege.

Auch die Kraniche  (oder waren es "Hoalen-Gänse"?) überflogen in diesem Jahr wieder die Matzener Hött. Ein untrügerisches Zeichen für das Ende des Winters... (Klicken Sie auf die Fotos für eine größere Darstellung)

St-Martin.jpg Liebe Kinder, Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel und alle anderen:

Der diesjährige Matzener St. Martinszug startet am kommenden
Freitag, dem 11.11., um 18:45 Uhr auf dem Buswendeplatz („Bour“).
Vorn weg reitet St. Martin zu Pferd und danach kommt der Spielmannszug der Feuerwehr, der das Martinslied spielt. Es wäre schön, wenn wir dieses Jahr wieder zahlreiche Besucher aus Nah und Fern mit Laternen und Fackeln begrüßen könnten.

Alle sind herzlich zur Teilnahme am Umzug und später zu einer Brezel und zur Großen Verlosung ins geheizte Gemeindehaus eingeladen.